background Image

NEWS

CHALLENGE THE CHALLENGE

Challenge accepted

by Pascal Sperger | April 2022

Am 26. April fand das erste von vibe moves you konzipierte Talk-Event CHALLENGE THE CHALLENGE mit prominenter Besetzung in der Moon City Vienna statt. Gemeinsam mit Audi haben wir als Marktführer von Elektroautoabos in Österreich, 16 namhafte Expert*innen ins „Audi House of Progress“ geladen, um über die Transformation des Energie- und Mobilitätssektors – und ihre weitreichenden Auswirkungen auf Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Tourismus zu diskutieren.

Die Transformation des Mobilitäts- und Energiesektors ist in vollem Gange. Und jedem ist klar, sie ist eine enorme, kollektive Herausforderung, die mit einem Wandel der gesellschaftlichen Werte und einem Cultural Change einhergeht, der sämtliche Branchen, Unternehmen und Konsumenten betrifft.

Doch wie gelingt dieser Wandel rasch, reibungsfrei und langfristig erfolgreich? Die Antworten auf diese Fragen standen im Mittelpunkt von vier Talkrunden, die vibe gemeinsam mit Audi im „House of Progress“ in der Kärntnerstrasse 26 inszenierte.

Dabei diskutierten 16 namhafte Experten:innen, Geschäftsführer:innen und Meinungsmacher:innen aus unterschiedlichsten Branchen und Bereichen mit Moderator Christian Clerici* über das große Ganze und die Details dieses Transformationsprozesses. Es ging konkret um Tourismus als maßgeblichen Gamechanger der Mobilitätswende, innovative Energieautarkie im Lebensmittelhandel und der Nahversorgung, mobility as a service, um Recyclingthemen, Fuhrparkinteressen, Herausforderungen im Bereich der Energieversorgung und Batterietechnologie, aber auch um die Rolle von Businessnetzwerken, Medienplattformen und Politik, bei der Bewusstseinsbildung für nachhaltige Mobilität. Auch die Frage, welche Rolle Startups und innovative neue Geschäftsmodelle im Wechselspiel mit etablierten Unternehmen und tradierten Strukturen spielen, wenn es gilt, die Umgestaltung des Mobilitäts- und Energiesektors zu bewerkstelligen, wurde aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Alle gemeinsam und jeder für sich

Dabei war schnell klar, die Teilnehmer*innen eint eine Überzeugung: Die Welt, wie wir sie kennen, verändert sich radikal. Der Mobilitätswandel und die Energiewende müssen Hand in Hand gehen, denn nur so wirken sie optimal als Multiplikator für Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft und Klimaschutz. Dabei sind der Ausbau der erneuerbaren Energien und die Erweiterung der Ladeinfrastruktur maßgebliche Schlüsselelemente. Hier müssen Politik, Unternehmer, Energieversorger und Bevölkerung gemeinsam den Wandel beschleunigen – dazu muss jeder seine Hausaufgaben machen. Im besten Fall schon jetzt als motivierendes Beispiel vorangehen, damit Mitbewerb, Nachbar:innen, Freund:innen und Bekannte mit dem Mut zur Gestaltung der Transformation begeistert werden. Oder unter Zugzwang geraten, es gleich zu tun. Startups, die mit ihren innovativen Denkansätzen wirtschaftliche Glaubensrichtungen umkrempeln, oder Unternehmen, die ihr etabliertes Geschäftsmodell um einen neuen Aspekt erweitern – alle haben das Potenzial zur Veränderung, Verbesserung oder Verlagerung im Bereich der Defossilisierung bzw. Dekarbonisierung.

Autofahren soll Spaß machen – und weiterhin etwas fürs Herz, etwas mit Emotionen sein.

Sara Grasel

Alles ist elementar und kein Aspekt vernachlässigbar

Parallel dazu verlangt die Transformation auch stimmige Konzepte und Anwendungsmöglichkeiten für die 2nd-Life-Nutzung von E-Auto-Batterien in Form von Energiespeichern, sowie für das Recycling ausrangierter Akkus. Diese Konzepte und Verfahren werden aktuell entwickelt und erprobt – und das ist auch dringend nötig, werden doch die natürlichen Ressourcen für manche Batteriematerialien, wie etwa Kobalt, bis 2050 tatsächlich knapp. Wir brauchen deshalb heute Urban Mining für die Mobilität von morgen. Darum gilt auch hier: Die Notwendigkeit von praxistauglichen und holistischen Strategien, Dienstleistungen und Produkten im Themenbereich 2nd-Life und Recycling sind ein elementares Puzzleteil für eine langfristige Akzeptanz und eine gelungene Energie- und Mobilitätswende.

vibe wächst – weil unser Angebot den Nerv der Zeit trifft und das bietet, was sich die Menschen unter individueller Mobilität vorstellen. Easy, elektrisch und flexibel – und mit Handschlagqualität und vollem Fokus auf die Kunden.

Lisa Ittner

Alles ist verwoben und in sich verschoben

Das Ziel des Events war die Awareness für das Thema E-Mobilität und allen mit ihr verwobenen Branchen, Aspekten und Themenbereichen auf ein neues Level zu heben. Und Verständnis für Zusammenhänge, thematische Brücken und gesellschaftliche Klammern zu schaffen. Insofern war es nur logisch, dass auch der Wertewandel in Unternehmen – der aufgrund des immer größer werdenden Stellenwertes von Nachhaltigkeit und dem Bedürfnis nach sauberer Mobilität – sowie der Tourismus als Gamechanger und „Point of Interest“ für saubere, leistbare und umweltfreundliche Mobilität diskutiert wurde. Dabei kristallisierte sich auch hier schnell heraus: Unternehmen, Städte und Regionen, die authentisch mit den Themen Nachhaltigkeit, Regionalität und Unabhängigkeit werben und dabei auf ganzheitliche Ansätze, Kreislaufkonzepte und saubere Mobilitätslösungen setzen, haben langfristig die Nase bei Mitarbeitern und Gästen vorn.

Alles wird anders und nichts bleibt gleich

Doch wie gelingt nun der große Change, wie meistern wir die Challenge? Wenn alle an einem Strang ziehen und gemeinsam die Transformation des Mobilitäts- und Energiesektors beschleunigen – mit Single-Highflyern, die uns Schritt für Schritt und Teilnehmer für Teilnehmer in ein innovatives Kollektiv verwandeln, das wiederum andere motiviert, die Transformation selbst mitzugestalten. Je mehr mitreden und mitmachen, desto ausgewogener ist nämlich die Balance zwischen Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft. Das glauben Sie nicht? Wir werden sehen, fest steht jedenfalls: Vieles, was vor ein paar Jahren noch als Utopie galt, ist heute selbstverständliche Realität. Das wird in ein paar Jahren auch für die gegenwärtigen Herausforderungen und Lösungsansätze gelten.

Die Mobilitätswende bietet eine riesengroße Chance sich als etablierte aber auch neue Marke, im Mobilitäts- ökosystem neu zu erfinden bzw. erstmalig zu positionieren!

Alexander Hotowy

Panel 1 – Startup & New Business Es diskutierten: Sara Grasel (Chefredakteurin Brutkasten), Alexander Hotowy (Managing Partner Accilium), Lisa Ittner (CEO & Co-Founder vibe moves you), Gernot Piber (Betreiber eines klimaneutralen Supermarkts und Ladeparks)

Panel 2 – Gran Turismo Electric Es diskutierten: Alexandra Gorsche (GF Falstaff Profi), Katharina Mayer-Ertl (Mobilitätsexpertin & stv. Leiterin d. Tourismus-Servicestelle BMLRT), Oliver Csendes (CDIO Österreich Werbung), Paul Blaguss (CEO Blaguss Reisen)

Panel 4 – Infrastructure, Energy & Battery Life Cycle Es diskutierten: Robert Steinböck (Head of R&D Moon Power), David Berger (Head of Business Development E-Mobility Wien Energie), Hanno Miorini (Chairman A3PS), Ralf Mittermayr (CEO Saubermacher)

*Christian Clerici ist Head of Content & Creation bei vibe und beschäftigt sich als Transformationsenthusiast und Mobilitätsexperte vorrangig mit dem Wandel im Energiesektor und auf der Strasse: “Die Einheit für Wandel und Transformation ist Augenhöhe – Zukunft muss zur Gestaltung einladen. Deshalb brauchen wir die wirklich guten Geschichten rund um den Wandel und sollten sie möglichst humorvoll und lustbetont zu erzählen.”

Weiterlesen

FANS

Paul Leitenmüller

FANS

Theresa Haid